Suche
Close this search box.

Welche Steuern werden in Portugal auf Kryptowährungen gezahlt?

Wie wir in früheren Beiträgen bereits ausgeführt haben, ist die Einkommenssteuer für steuerlich Ansässige in Portugal sehr hoch und völlig unattraktiv.

Im Jahr 2012 führte die portugiesische Regierung jedoch die so genannte nicht-habituelle Einwohner („Non-habitual residential regime“ oder NHR) ein, die Ausländer von der Zahlung für Einkommen befreit, das von außerhalb Portugals stammt, wie wir im Leitfaden zur portugiesischen Steueransässigkeit erklärt haben.

Aufgrund dieser Regelung wurden viele Inhaber von Kryptowährungen nach Portugal gelockt, da weithin die Meinung vorherrscht, dass sie nicht besteuert werden. Doch wie wir in diesem Artikel erläutern, ist dies nicht immer der Fall.

Im Folgenden werden wir die Besteuerung von Kryptowährungen in Portugal im Detail erläutern.

Ist Portugal ein günstiges Land für Kryptowährungen?

Immer häufiger erreichen uns Anfragen, ob es sich lohnt, nach Portugal zu ziehen, um Steuern zu vermeiden oder weniger Steuern auf den Verkauf von Kryptowährungen zu zahlen.

Die Antwort lautet in der Regel ja, denn Portugal ist eines der attraktivsten Länder in Bezug auf die Besteuerung von Kryptowährungen. Aus zwei Gründen:

  • Das von den Steuerbehörden 2016 erlassene „Steuerurteil“, das Kryptowährungen einräumt, keine Währung zu sein.
  • Die NHR-Regelung, die auch die Nichtbesteuerung von Einkünften aus ausländischen Quellen ermöglicht.

Ist der Verkauf von Kryptowährungen in Portugal nicht steuerpflichtig?

Portugal ist eines der wenigen Länder, die Gewinne aus dem Verkauf von Kryptowährungen nicht besteuern.

Das liegt daran, dass die portugiesische Steuerbehörde davon ausgeht, dass Kryptowährungen technisch gesehen nicht als „Währungen“ oder „Finanzanlagen“ angesehen werden können und daher die Erträge aus ihnen nicht als Kapital- oder Finanzgewinne gelten.

Das bedeutet, dass Portugal in Ermangelung einer klaren und spezifischen Regelung für die Besteuerung von Kryptowährungen bis auf weiteres ein „steuerfreies“ Ziel für den Verkauf von Kryptowährungen ist. Und es scheint, dass dies auch weiterhin der Fall sein wird, denn für das neue Steuerjahr werden keine Änderungen erwartet.

Es lohnt sich jedoch, einige Aspekte der Besteuerung von Kryptowährungen für Steuerzahler zu überprüfen, die sich für die portugiesische NHR entschieden haben. Diese Regelung wird in der Regel von digitalen Nomaden oder HNWI beantragt, die nach Portugal ziehen, um weniger Steuern zu zahlen.

Wie werden Kryptowährungen unter dem NHR besteuert?

Wie wir bereits sagten, denken viele Menschen, dass Kryptowährungsgeschäfte unter dem portugiesischen NHR-Regime niemals besteuert werden, und das ist für Inhaber von Kryptowährungen unter dem portugiesischen NHR nicht immer der Fall.

Es ist wichtig, das „Wie“ zu analysieren: jemand, der eine große Menge an Kryptowährungen besitzt ist nicht dasselbe wie ein „Krypto-Trader“. Auch ist die Behandlung von Kapitalgewinnen aus dem Verkauf von Kryptowährungen nicht die gleiche wie die aus dem „Farming“, „Staking“ oder NFTs.

Kurz gesagt, nach den NHR werden Gewinne aus Kryptowährungen wie folgt besteuert:

  • Unternehmenseinkommen: In Fällen, in denen die berufliche Tätigkeit des Steuerzahlers im häufigen Kauf und Verkauf von Kryptowährungen („Krypto-Trader“) oder in unternehmerischen Tätigkeiten mit NFT besteht, werden die Gewinne aus den Verkäufen als Unternehmenseinkommen betrachtet und mit 20 % besteuert.
  • Investitionserträge: Kryptowährungsanleger, die Einkünfte von ausländischen Börsen beziehen (z.B. aus Staking oder DeFi), sind von der Steuer befreit, wenn sie im Quellenstaat besteuert werden und wenn der Quellenstaat ein von Portugal unterzeichnetes Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung hat.
  • Kapitalerträge: Die NHR-Regelung hat weniger Bedeutung, da die meisten Abkommen Portugal das volle Besteuerungsrecht zuweisen und daher die Befreiung von ausländischen Einkünften wahrscheinlich nicht anwendbar ist. Wie bereits erwähnt, sollten Gewinne aus dem Handel mit Kryptowährungen oder NFTs, die nicht über die reine private Vermögensverwaltung hinausgehen, jedoch nicht unter die aktuellen Vorschriften der IRPF fallen und daher steuerfrei sein.

Daher beträgt die Besteuerung nicht immer 0 %, sondern kann 20 % betragen, wenn der Verkauf von Kryptowährungen als gewerblich erfolgt angesehen wird.

Welches sind die Hauptprobleme, auf die Inhaber von Kryptowährungen in Portugal stoßen?

Relocate&Save-Nutzer, die nach Portugal umgezogen sind, um weniger Steuern auf den Verkauf ihrer Kryptowährungen zu zahlen, haben nach einer vorherigen Auswertung ihrer Lage zufriedenstellende Ergebnisse erzielt.

Allerdings haben sich viele Menschen an uns gewandt, um ihren steuerlichen Wohnsitz von Portugal in ein anderes Land zu verlegen, weil sie dachten, dass sie keine Steuern zahlen würden, und am Ende 20 % oder sogar mehr zahlen mussten.

Daher ist es wichtig, Folgendes zu beachten:

    • Achten Sie beim NHR-Antrag auf Sorgfalt, denn manchmal wird er abgelehnt, weil der Antragsteller nicht in der Liste der HVA oder der qualifizierten Fachleute aufgeführt ist. Wenn Sie Zweifel haben, sollten Sie unbedingt eine gründliche Prüfung vornehmen.
    • Es ist wichtig, sich über die Häufigkeit des Verkaufs und die Professionalisierung des Verkaufs von Kryptowährungen oder Kryptoassets im Klaren zu sein. Ein „Besitzer“ ist nicht dasselbe wie ein „Krypto-Trader“ oder ein NFT-Künstler.
  • In Portugal gibt es keine Gesetzgebung, die Kryptowährungen begünstigt, sondern es gibt per sé keine Gesetzgebung in diesem Zusammenhang. Wir sind deshalb der Meinung, dass dies auf keiner soliden Rechtssicherheit fußt und sich in Zukunft ändern könnte.

Ist der portugiesische NHR eine gute Option für Kryptowährungen?

Sollten Sie trotz alledem mit dem Gedanken spielen, in ein anderes Land zu ziehen, um weniger Steuern auf den Verkauf Ihrer Kryptowährungen oder NFTs zu zahlen, ist Portugal zweifellos ein ideales Ziel.

Wenn Sie beispielsweise ein Großbesitzer von Kryptowährungen sind und planen, große Beträge zu verkaufen, kann ein Umzug nach Portugal und die Beantragung eines NHR eine gute Option sein, um Ihre Steuerlast zu verringern. Allerdings sollten Sie vorher eine fachmännische Steueranalyse durchführen lassen, damit Sie nicht am Ende 20 % statt 0 % zahlen müssen.

Wenn Sie Ihren tatsächlichen steuerlichen Wohnsitz nach Portugal verlegen möchten und Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, damit unsere spezialisierten NHR-Berater Sie unterstützen können.

Und wenn Portugal Sie nicht überzeugt, sollten Sie auch andere Top-Destinationen in Betracht ziehen, die wir in unserem Beitrag über den steuerfreien Verkauf von Kryptowährungen vorstellen, oder laden Sie den Bericht „Die drei besten Steuerdestinationen der Gegenwart“ herunter, den Sie nachstehend finden.

Picture of Andreu Capmajó
Andreu Capmajó

Tax director

Download the free report

The top three tax destinations
right now
  • Our favorite tax destinations for 2024
  • Explanation of their tax frameworks
  • How to get their residency

🔒 All communications are encrypted and will be treated with absolute confidentiality. Your data will never be shared with third parties.